Aufrufe
vor 1 Woche

Guute Dezember 2018

  • Text
  • Dezember
  • Leonfelden
  • Guute
  • Magazin
  • Lokales
  • Region
  • Haudum
  • Josef
  • Linz
  • Ebenso
  • Www.guutejournal.at

30 | SPORT

30 | SPORT Dezember 2018 | GUUTE MAGAZIN FREISTADT Jännerrallye 2019 als Probegalopp für möglichen Europameisterschafts-Status Unter besonderen Vorzeichen wird die Int. Jännerrallye 2019 von 3. bis 5. Jänner mit Start und Ziel in Freistadt über die Bühne gehen: Der Staatsmeisterschaftslauf steht im Hinblick auf einen möglichen EM-Status unter Beobachtung. Von 3. bis 5. Jänner 2019 ist bei der Jännerrallye wieder tolle Motorsportaction angesagt. Foto: MW-Eventfotograf.de Vor wenigen Tagen wurden bei einer Rallye Kollegiumsitzung der AMF (Austrian Motorsport Federation) in Wien beschlossen, dass die 34. Auflage der Int. LIETZ SPORT Jännerrallye 2019 presented by LT1 wieder zur heimischen Rallye Staatsmeisterschaft zählen wird. Darüber hinaus hat der Rallyeclub Mühlviertel auch seine Bereitschaft bekundet, sich für die FIA European Rallye Trophy im Jahre 2020 anzumelden. Daher werden von Seiten der FIA schon 2019 Beobachter anwesend sein, um die Rallye zu observieren. Mit einem möglichen EM-Status würde die größte oö. Motorsportveranstaltung nicht nur an die glorreichen Zeiten vergangener Jahrzehnte anschließen, sondern auch für internationale Starter noch interessanter als bisher werden: gilt doch die Europameisterschaft als „Vorzimmer“ der Rallye-WM, in der Toppiloten mit hochkarätigen Boliden mit dabei sind. ♦ Foto: Martin Gaisbauer Anzeige Hoga sponsert Kickerinnen Mit neuen Aufwärmshirts stellte sich Hauptsponsor Hoga Zerpanungstechnik aus Helfenberg bei der Frauenfußballmannschaft aus St. Stefan/Walde ein. Diese wurden von Firmenchef Gerald Holzinger (re.) überreicht. Sportlich verlief der Herbst für die Kickerinnen hervorragend: In der OÖ. Frauenklasse Nord/Ost sicherten sie sich den zweiten Rang. Die meisten Treffer erzielten dabei Laura Sophie Wolkerstorfer, Christina Pürmayr, Laura Wolkerstorfer und Vanessa Holzinger. Kriechmayr für Saison gerüstet Nicht nur beim Fotoshooting für Sponsor SONAX – die Firma für Autopflegeprodukte ist so wie er in Gramastetten zu Hause – machte Vincent Kriechmayr vor dem Saisonstart eine gute Figur: Auch bei den ÖSV-Trainingsläufen ließ der Mühlviertler mit starken Leistungen aufhorchen. Diese lassen für den bevorstehenden Weltcupwinter neuerlich Spitzenplätze erwarten. Los geht es dabei in den USA und Kanada, wo in den kommenden Tagen und Wochen die ersten Speedrennen des neuen Skijahres auf dem Programm stehen. Foto: SONAX/Erich Spiess

GUUTE MAGAZIN | Dezember 2018 31 | SPORT FUSSBALL Die Härten eines Aufstiegs und Traditionsvereine in der Krise Fotos: beha-pictures In sich hat es die Bilanz des Fußballjahres 2018: Aufsteiger, die nach dem Titel- bzw. Relegationshöhenflug die Härten der neuen Liga zu spüren bekamen, zählen ebenso zu den Hauptdarstellern wie Traditionsvereine, die unerwartet in die Krise rutschten. Zwei Kapitäne – eine Sorge: Gallneukirchens Patrick Elmecker (li.) und Bad Leonfeldens Christoph Stürzl kämpfen mit ihren Teams um den Klassenerhalt in der Landesliga Ost. Bei den Aufsteigern schrieben Wippro Vorderweißenbach und Vortuna Bad Leonfelden die Geschichte des Jahres: als Meister bzw. Vizemeister der Bezirksliga Nord marschierten sie erhobenen Hauptes in Richtung Landesliga – und bekamen dort die Härte der neuen Liga zu spüren. Bad Leonfelden ergatterte mit zwei Siegen und zwei Remis gerade einmal acht Punkte und überwintert als Vorletzter. Vorderweißenbach brachte es immerhin auf 14 Zähler – steht nichts desto trotz aber als Zwölfter auch auf einem Relegationsplatz. Auf beide Teams wartet daher ein intensives Frühjahr, wobei bei den Kurstadtkickern Verstärkungen den Klassenerhalt doch noch möglich machen sollen. „Wir möchten mit zwei, drei Neuen das Ruder doch noch herumreißen“, sagt Obmann Christian Riener. Dabei verweist er Gerüchte, dass Fußballmäzen Franz Grad aus Bad Leonfelden eine Art Filiale des OÖ-Ligisten Askö Oedt machen möchte, in das Reich der Fabel. „Das ist Unsinn. Wir sind dankbar, dass uns Herr Grad unterstützt – werden aber mit einem Großteil des aktuellen Teams weitermachen!“ Dabei stand bei Drucklegung dieser Ausgabe noch nicht fest, ob Trainer Herwig Drechsel bleiben wird. „Wir sind in guten Gesprächen, fix ist aber noch nichts“ – so Riener. Wo geht’s lang? – der Verbleib von Herwig Drechsel als Trainer in Bad Leonfelden ist noch nicht fix. So sehr Bad Leonfelden und Vorderweißenbach also noch hoffen dürfen, so schwer wird es in Sachen Klassenerhalt für den SV Gallneukirchen. Ganze drei Punkte fuhr die Truppe von Trainerlegende Adam Kensy im Herbst ein. Entscheidend dafür waren die fehlende Durchschlagskraft in der LANDES Liga Wippro Vorderweißenbach – im Bild Kapitän Sebastian Barth (weiße Dress) im Match gegen die Union Katsdorf – hat noch alle Chancen auf den Verbleib in der Landesliga. Offensive und Schwächen in der Verteidigung: 10 erzielten Treffern stehen 36 Gegentore gegenüber. Deutlich besser machte es da die bestplatzierte Mühlviertler Landesliga-Mannschaft, die Union Katsdorf: dort musste die Defenisve nur 16 Gegentreffer zulassen. Offensiv extrem stark zeigten sich die Viertplatzierten Kicker der Union Pieno Rohrbach/ Berg, die 32 mal ihre Visitenkarte im gegnerischen Tor abgaben. Dämpfer für Bezirksligisten Während in der OÖ-Liga Pregarten und St. Martin/M. erwartungsgemäß im Mittelfeld mit dabei sind, gibt es in der Bezirksliga Nord einige handfeste Überraschungen. Diese betreffen vor allem das hintere Tabellendrittel: sind doch dort mit Hellmonsödt, Ottensheim und Julbach gleich drei Mannschaften vertreten, die in den letzten Saisonen stets im vorderen Feld zu finden waren. Der Titelkampf ist indes noch völlig offen: Mit Lembach, Freistadt, Blau-Weiß Linz und Hofkirchen/M. liegen vier Teams innerhalb von drei Punkten. Traditionell eng geht es auch in der 1. Klasse Nord her: dort dürfen sich Neustift/Oberkappel, Altenberg, Oberneukirchen, Haslach und Gramastetten noch Hoffnung auf den Aufstieg in die Bezirksliga machen. ♦ Bernhard Haudum