Aufrufe
vor 5 Monaten

Mühlviertel Magazin April 2019

  • Text
  • Guute
  • April
  • Magazin
  • Garten
  • Leonfelden
  • Ebenso
  • Fischerlehner
  • Holz
  • Kneidinger
  • Lokales
  • Www.guutemagazin.at

12 | GESUNDHEIT

12 | GESUNDHEIT April 2019 | GUUTE MAGAZIN Medikamente aus illegalen Internet-Apotheken können sehr riskant sein Auf die Gefahren von im Internet vermeintlich günstig bestellten Medikamenten weist der Präsident der oö. Apothekerkammer und Vizepräsident der österreichischen Apotheker, Mag. Thomas Veitschegger, hin. Derartige Arzneien können für den Käufer äußerst riskant sein. HOHES Risiko „Wer bei einer nicht offiziellen zertifizierten Apotheke bestellt, läuft Gefahr, dass er eine der vielen auf dem Markt kursierenden, gefälschten Arzneien bekommt“, sagt Veitschegger. Die Auswirkungen derartiger Medikamente seien dabei oft dramatisch. „Die meist täuschend ähnlich aussehenden Fälschungen haben mit den offiziellen und vielfach geprüften Produkten aus einer regulären Apotheke nichts zu tun. Die Mittel sind entweder völlig wirkungslos oder lösen Nebenwirkungen aus, die alles andere als angenehm sind“, erklärt der Branchenvertreter, der in Bad Leonfelden selber eine Apotheke betreibt. Beratung unersetzbar Veitschegger appelliert an die Konsumenten, beim Medikamentenkauf auf jeden Fall die entsprechende fachmännische Beratung in Anspruch zu nehmen. Dies umso mehr, da auch vermeintlich harmlose Mittel bei unsachgemäßer Anwendung zu Problemen führen können. „Der Hinweis auf die Wirkungen und unerwünschte Nebenwirkungen ist kein Zufall. Gerade im Hinblick auf mögliche Wechselwirkungen ist eine umfassende Aufklärung eine absolute Notwendigkeit“, sagt der Apothekerpräsident. Und eine solche könne nun einmal nur die Apotheke vor Ort bieten. „Dort stehen die entsprechend ausgebildeten Fachleute zur Verfügung, die wissen, was Sache ist“, – so Thomas Veitschegger. Service rund um die Uhr Die heimischen Apotheker stehen dabei der Bevölkerung rund um die Uhr zur Verfügung. Die jeweils diensthabende Apotheke kann über die Homepage www.apotheker.or.at, den telefonischen Apothekenruf 1455 oder auch über den ORF Teletext (Seite 649) erfragt werden. Wobei Thomas Veitschegger bei der aktuellen Form des Bereitschafts- und Nachtdienstes Reformbedarf sieht. „Die Kosten für diesen Service werden aktuell von den Apotheken selber getragen. Nachdem sich die Bereitschaftsdienste in der Regel nicht rechnen, wünschen wir uns, dass hier die öffentliche Hand einen Beitrag leistet. Bei den Ärzten gibt es ja schon entsprechende Modelle – solche könnten auch bei den Apotheken zur Anwendung kommen“, sagt der Apothekerpräsident. Dabei ist er auch für innovative Zugänge offen. „Vielleicht ist auch ein Zustellservice ein Ansatz: Der Patient bestellt das vom Arzt verschriebene Medikament – und die Apotheke sorgt dann dafür, dass er es direkt ins Haus bekommt“, meint Veitschegger. ♦ -b.h.- Apotheker-Präsident Thomas Veitschegger: „Medikamente aus illegalen Internet-Apotheken können sehr riskant sein!“ Foto: Apothekerkammer/Monika Aigner

GUUTE MAGAZIN | April 2019 13 | GESUNDHEIT KARRIERE MIT LEHRE Vom Schulabbrecher zum Selbstständigen Manuel Schwentner ist 23 und sein eigener Chef. Mit Jahresbeginn hat er sich als Masseur selbstständig gemacht. Der Weg dorthin war allerdings alles andere als gewöhnlich. Foto: Lichtlinien.at Die Weichen für die berufliche Zukunft junger Menschen werden im Normalfall nach der Pflichtschulzeit gestellt. Für den jungen Oberneukirchner Manuel Schwentner führte der Weg nach der Hauptschule nach Bad Leonfelden ins dortige BORG. Doch der schulische Erfolg wollte sich nicht so recht einstellen. Negative Noten, viele Fehlstunden und schlechte Aussichten auf ein positives Zeugnis: Der Schulabbruch nach nur einem Jahr war die logische Konsequenz. Doch davon ließ sich der damals 15-Jährige nicht beirren. Auf der Suche nach einer Lehrstelle wurde er bei einem örtlichen Bauunternehmen fündig und begann dort seine Ausbildung als Maurer – mit großem Engagement. Bei Lehrlingsbewerben zeigte er, was in ihm steckt, und schaffte es sogar bis zum Bundesfinale. Nach dem Lehrabschluss wartete der Zivildienst – und damit eine völlig andere Aufgabe. „Ich habe dabei eine neue Leidenschaft entdeckt: Es macht mir irrsinnig Spaß, mit anderen Menschen zu arbeiten und diesen zu helfen“, blickt Schwentner auf seine Zeit beim Hilfswerk in Oberneukirchen zurück. So viel Spaß, dass er beschloss, sich beruflich zu verändern. DER WEG ZUM Masseur Mit 23 Jahren sein eigener Chef: Manuel Schwentner in seiner Praxis in Oberneukirchen. Vom Maurer zum Masseur Also begann er 2016 die Ausbildung zum Masseur im renommierten Massageinstitut Hofstätter in Kleinzell. Bereits 2018 schloss er diese ab – und das sogar mit der Meisterprüfung. Vom Maurer zum Masseur, ein krasser Umstieg auf den ersten Blick. Doch es gebe auch Parallelen, meint Schwentner mit einem Augenzwinkern: „Früher habe ich Mauern gerade aufgestellt, jetzt richte ich Hüften oder Wirbel wieder gerade ein. Arbeiten muss man in beiden Berufen exakt und mit großem Einsatz.“ Nach einigen Fortbildungen und der Unternehmerprüfung machte sich der junge Oberneukirchner schließlich mit 1. Jänner selbstständig und eröffnete seine eigene Praxis. Es waren einige Umwege, die Manuel Schwentner in Kauf genommen hat, um sich als Masseur selbstständig zu machen. Doch es zeigt, dass man mit Mut und Leidenschaft in der Berufswelt viel erreichen kann. Und es kann ein gutes Beispiel für junge Menschen sein, die sich (noch) nicht ganz sicher sind, wohin ihr beruflicher Weg sie führen soll. ♦ Anzeige Apotheke Feldkirchen: Wo die Beratung im Mittelpunkt steht Ganz auf Beratungskompetenz setzt die Apotheke Feldkirchen an der Donau. Mag. pharm. Johanna Zweimüller-Gruber und ihr freundliches Team nehmen sich gerne Zeit für ihre Kunden. Gemeinsam mit ihnen wird nach der perfekt passenden Lösung für Gesundheit und Wohlbefinden gesucht. Die Beratung über die richtige Anwendung und die Information über Wechselwirkungen nimmt ebenso breiten Raum ein wie alternative Heilmethoden. Für das Wohlbefinden bietet die Apotheke Feldkirchen die passenden Frühlingstipps, individuelle Beratung bei Allergien, Frühjahrsmüdigkeit, Wahl des richtigen Sonnenschutzes, Bewegungstipps und vieles mehr. Lassen Sie sich beraten, die Apotheke Feldkirchen freut sich auf Ihren Besuch.