Aufrufe
vor 4 Monaten

Mühlviertel Magazin April 2019

  • Text
  • Guute
  • April
  • Magazin
  • Garten
  • Leonfelden
  • Ebenso
  • Fischerlehner
  • Holz
  • Kneidinger
  • Lokales
  • Www.guutemagazin.at

24 | GARTEN

24 | GARTEN April 2019 | GUUTE MAGAZIN GARTENTREND 2019 „Der Trend geht in Richtung vollautomatisierter Garten“ Mehr denn je sind in den heimischen Gärten technische Innovationen gefragt. Das GUUTE Mühlviertel Magazin befragte den zuständigen Abteilungsleiter im Watzinger-Center in Reichenau/M., Manfred Mitter, zu den aktuellen Trends. Wie sehen die Gartentrends 2019 aus? Mitter: „Es geht immer mehr in Richtung vollautomatisierter Garten. Die Palette reicht dabei vom Rasenroboter bis hin zu den Bewässerungssystemen. Besonders im Trend liegen Akkugeräte, die mehr und mehr die klassischen Benzingeräte ersetzen.“ Wo sind die Vorteile der Akku-Geräte? Mitter: „Null-Abgase, kaum Lärm bei der Benutzung und vor allem die einfache Bedienung sprechen für einen Akku-Antrieb. Die Auswahl reicht inzwischen von der Motorsense über die Heckenschere bis hin zum Vertikutierer. Bei unseren Husqvarna Geräten passt der Akku in jedes Gerät – somit spart man sich Geld beim Ankauf weiterer Produkte. Gerne kann sich jeder Kunde Akku-Geräte für einen Tag kostenlos ausleihen und sich persönlich von der Leistung und Handhabung begeistern lassen.“ Gibt es Neuigkeiten bei den Husqvarna Automower Rasenroboter? Mitter: „ Ja – als Highlight 2019 präsentieren wir den Husqvarna Allrad Auto- Watzinger-Center Gartenexperte Manfred Mitter. mower 435X AWD, der Steigungen bis zu 70 % mühelos bewältigt. Auf unserer traditionellen Hausmesse vom 12.–14. April werden wir diese AWD Modelle im Steilhang live präsentieren.“ Wie wichtig ist eigentlich die Wartung der Gartengeräte vor der Saison? Mitter: „Eine Wartung der Geräte ist unbedingt empfehlenswert, um wieder ohne Probleme in die neue Gartensaison zu starten. Im Watzinger-Center bieten wir eine solche in einer topmodernen Werkstätte gerne auch zum Fixpreis an. Unser Service-Team steht diesbezüglich gerne mit Rat und Tat zur Verfügung.“ ♦ Foto: beha STEIL IST SEIN STICHWORT LIVE AUF UNSERER HAUSMESSE von 12.-14. April 2019 HUSQVARNA AUTOMOWER® 435X AWD Der erste Husqvarna Mähroboter mit Allradantrieb. Er umfährt mühelos Hindernisse, schafft schwierigstes Gelände und bewältigt Steigungen von bis zu 70%. Copyright © 2019 Husqvarna AB (publ.). Alle Rechte, Änderungen sowie Druck- und Satzfehler vorbehalten. Oberer Markt 16 A-4204 Reichenau Tel: 07211/ 82 36-0 www.watzinger-center.at Anzeige HVA_Inserat_181x126mm_Watzinger_435XAWD.indd 1 07.03.2019 15:00:44

GUUTE MAGAZIN | April 2019 25 | LOKALES GRÜNER Strom Spatenstich für eine neue Biomüllaufbereitungsanlage in Gerling: v.l.n.r.: WKOÖ-Vizepräsident KommR. Leo Jindrak, LAbg. DI Josef Rathgeb, Zellinger-Geschäftsführer Jürgen Humer, MSc, LAbg. Ulrike Böker und KommR Ing. Peter Zellinger. Firma Zellinger: „Grüner“ Strom aus biogenen Abfällen Im ÖKO-Park des Abfallwirtschaftsunternehmens Zellinger am Standort Herzogsdorf/Feldkirchen wird aus biogenen Abfällen Strom und Wärme. Das ist schon seit 2005 so. Jetzt aber investiert der GUUTE-Betrieb in den Ausbau. Ab Ende August wird der Strom einerseits für den Betrieb des Abfallwirtschaftszentrums genutzt und andererseits ins öffentliche Netz eingespeist. Dadurch werden mehr als 700 Haushalte mit „grünem“ Strom versorgt. Anzeige Foto: Reisinger Vier Millionen Euro investiert das Waldinger Traditionsunternehmen, ein Familienbetrieb in der vierten Generation, in den Neubau. In dieser Biomüllaufbereitungsanlage befindet sich innen ein geschlossener Müllbunker. Die Aufbereitungstechnik besteht aus einem Vorzerkleinerer, einem Stofflöser, einem Sieb und einer Schneckenpresse. Das Material wird zerkleinert, von Störstoffen befreit und in die bestehende Biogasanlage befördert und erhitzt. Dadurch wird der Gärprozess in Gang gesetzt. Die dabei entstehende Abwärme wird für die Trocknung von Stückgut und Scheitholz verwendet. Dadurch werden jährlich etwa 1.600 Tonnen CO 2 eingespart und ein wertvoller Beitrag zur Ressourcenschonung geleistet. „Wir errichten eine nass-mechanische Aufbereitungsanlage, mit der es uns möglich wird, auch schwierige Abfallströme, wie Bioabfall aus der Biomüllsammlung, zu übernehmen und frei von Störstoffen in die Biogasanlage einzusetzen“, sagt Jürgen Humer, Geschäftsführer der Zellinger GmbH. „Vor 14 Jahren ist die Biogasanlage in Betrieb gegangen; sie ist das Herzstück des ÖKO-Parks“, führt Humer weiter aus, „dort verarbeiten wir Produktionsreste aus dem Lebensmittelbereich und Speisereste aus der Gastronomie und Großküchen und lassen daraus Biogas entstehen.“ Neues Design und Firmenübergabe Parallel zur Planung der neuen Anlage beschäftigte sich das Unternehmen im vergangenen Jahr mit dem eigenen Firmenauftritt und entwickelte ein neues Marken-Design. Gleichzeitig ging auch Ende des Jahres die Firmenübergabe an die vierte Generation über die Bühne. Gabriele und Peter Zellinger übergaben das Unternehmen an Jürgen Humer mit Gattin Elisabeth und Theresa Zellinger-Orgler. 2019 startete das Familienunternehmen mit neuem Design unter neuer Führung aber mit Blick auf die traditionellen Werte. Mit dem neuen Leitspruch „Wir geben dem Müll im Viertel einen Wert.“ wird der Fokus auf die Verantwortung des Unternehmens gegenüber dem Umweltschutz und kommenden Generationen weiter geschärft. Das Unternehmen beschäftigt 130 Mitarbeiter. Neben der Abfallwirtschaft ist der Betrieb auch in den Bereichen Transporte, Baggerungen und Abbrucharbeiten aktiv. ♦