Aufrufe
vor 8 Monaten

Mühlviertel Magazin April 2020

  • Text
  • Guute
  • April
  • Leonfelden
  • Magazin
  • Lokales
  • Erich
  • Hummer
  • Region
  • Doris
  • Gemeinsam
  • Www.guutemagazin.at

20 | LOKALES

20 | LOKALES April 2020 | GUUTE MAGAZIN 2 neue FÜHRUNGS- KRÄFTE aus der Region für die Geschäftsführung gewinnen konnten. Ich bin davon überzeugt, dass die beiden gemeinsam mit meinem Sohn Maximilian die Geschäfte der Biohort GmbH in eine vielversprechende Zukunft leiten werden“, erklärt der langjährige Chef Dr. Josef Priglinger, der sich ab sofort verstärkt auf die strategische Geschäftsentwicklung konzentrieren wird. Die vier Biohort Geschäftsführer: v.l.: Dr. Josef Priglinger, Dipl. Kfm. Thomas Lanzerstorfer, Ing. Gerhard Wolkerstorfer, MBA und DI Maximilian Priglinger Biohort erweitert Geschäftsführung Verstärkung an der Spitze ihres Unternehmens erhält die Unternehmerfamilie Priglinger: Die beiden Geschäftsführer Dr. Josef Priglinger und Sohn DI Maximilian Priglinger erweitern die Führungsebene der Biohort GmbH in Neufelden. Mit Ing. Gerhard Wolkerstorfer, MBA und Dipl. Kfm. Thomas Lanzerstorfer. Bislang führten Vater und Sohn die Geschäfte des Mühlviertler Familienbetriebs gemeinsam. Aufgrund der raschen Expansion erhält das erfolgreiche Duo künftig Verstärkung an der Unternehmensspitze. „Wir freuen uns, dass wir mit Gerhard Wolkerstorfer und Thomas Lanzerstorfer zwei Top-Kräfte Eine neue Firmenzentrale Neben dem personellem Umbau in der Firmenleitung schreitet auch der Bau der neuen Biohort-Zentrale in Drautendorf mit großen Schritten voran. Da das Areal schon lange als potenzielles Betriebsbaugebiet vorgesehen war, sind mittlerweile sämtliche Genehmigungen erteilt worden. Die ländliche Lage des Neubaus soll auch in Zukunft rund 350 Mitarbeitern das Pendeln in den Zentralraum ersparen. Mit Bus und Bahn ist der Standort bestens an das öffentliche Verkehrsnetz angebunden. Durch das geplante Hochregallager wird die bebaute Fläche möglichst geringgehalten. Dieses ermöglicht dieselbe Anzahl an Lagerplätzen wie ein achtfach größeres konventionelles Lager. Ebenso im Fokus stehen eine großzügige Begrünung und Bepflanzung, sowie eine optimale Gestaltung der Arbeitsplätze. ♦ Foto: Biohort VERKAUFSSTART VORANKÜNDIGUNG www.hentschlaeger.at Anzeige

GUUTE MAGAZIN | April 2020 21 | LOKALES Anton Riepl: „One ist sehr gut angelaufen“ Am 14. November wurde das „One“ in Gallneukirchen feierlich eröffnet. Im Interview mit dem GUUTE Magazin zieht Initiator Anton Riepl eine erste Bilanz. Sehr geehrter Herr Riepl. Wie zufrieden sind Sie mit dem Start von One? Riepl: Ich bin sehr zufrieden. One wird bereits sehr gut angenommen. Wenn es dann im Frühjahr wärmer wird und die Bäume blühen, verspreche ich mir zusätzliche Belebung der großzügigen Freiflächen. Das One lädt zum Bummeln und Schauen ein. Welche Flächen werden derzeit noch ausgebaut oder sind in Verhandlung? Riepl: Ich hoffe, dass die Bildungsregion Mühlviertel einzieht, die für die Schulen in den Bezirken Freistadt, Perg, Rohrbach und Urfahr-Umgebung zuständig ist. Da sind wir in Verhandlungen. MPREIS hat sich etwas verzögert, aber er eröffnet vor Ostern am 9. April. Es entstehen auf über 1000 Quadratmetern ein Shop und ein „Baguette“-Standort. Es freut mich besonders, dass ich dieses traditionelle Tiroler Familienunternehmen für unseren Standort gewinnen konnte. Sie denken wie ich nur an Qualität. Es sind auch noch Flächen für Ärzte, Büros und Geschäfte frei. Das One hat einen eigenen Stil. Wie können Sie den kurz beschreiben? Riepl: Die Qualität liegt in der Reduktion. Die Architektur, die Werbung, aber auch die Beschriftung des Komplexes müssen Hand in Hand gehen, um die Qualität durchgehend zu erhalten. Wir wollen nicht, wie üblich, alles mit großen Schildern zupflastern. Die Geschäfte sind beschrieben und wer in den Gassen flaniert, wird überall hinfinden. Wir haben auch 20 große Bäume gepflanzt, die noch wachsen müssen. Wann hat die Gaisbacher Straße jemals Bäume und Parkplätze gehabt? Heißt die Besucher mit einem eigenen puristischen Stil willkommen: das One in Gallneukirchen. Fotos: Gattermayr, Thomas Smetana