Aufrufe
vor 1 Jahr

Mühlviertel Magazin April 2021

26 | LOKALES

26 | LOKALES April 2021 | MÜHLVIERTEL-MAGAZIN SCHUTZ DER AUWÄLDER Natura 2000 in der Zielgeraden Zwei EU-Naturschutzrichtlinien, Fauna-Flora-Habitat- (FFH) und Vogelschutzrichtlinie, bilden zusammen das Schutzgebietsnetz Natura 2000. Die Mitgliedstaaten sind verpflichtet, für bestimmte Lebensräume, Tier- und Pflanzenarten geeignete Schutzgebiete auszuweisen. Eines davon ist das „Eferdinger Becken“. Dieses Gebiet betrifft 14 Gemeinden zwischen St. Martin i. M. und Linz nördlich und südlich der Donau. Aus Die Auwälder sollen als Natura 2000-Gebiete nachhaltig geschützt werden. dem Mühlviertel zählen dazu noch die Gemeinden Feldkirchen, Goldwörth, Walding und Ottensheim. Das gesamte Ausmaß des Schutzgebietes beträgt 1343 Hektar und berührt 380 Grundeigentümer. Bei Natura 2000 geht es im Eferdinger Becken um den Erhalt natürlicher Lebensräume wie etwa Auwälder mit Weichholz (Schwarzerle, Gemeine Esche usw.) oder Hartholz (Stieleiche, Flatterulme usw.). Auch Feuchtgebiete und Stillgewässer mit Flussmuschel, Kammmolch, 13 Fischarten, Neunauge usw., weitere Arten von hoher naturschutzfachlicher Bedeutung (Donau- Kahnschnecke, Sterlet usw.) stehen auf der Schutzliste. Fischen ist dort verboten. Es geht auch um den Erhalt von Kalktrockenwiesen als Lebensräume für Wimperfledermaus oder Juchtenkäfer sowie um die bekannten Ottensheimer Streuobstwiesen. Die Grundbesitzer unterliegen gewissen Einschränkungen. Im Landschaftspflegeplan sind Maßnahmen zum Erhalt der natürlichen Lebensräume enthalten. Die Umsetzung bedarf privatrechtlicher Verträge. Für Maßnahmen seitens der Besitzer stehen Gebietsbetreuer zur Verfügung. ♦ Foto: Reisinger BOOM IM CORONA-JAHR GUUTE-Gutscheine als beliebtes „Zahlungsmittel“ in der Region Seit 2001 gibt es den GUUTE Gutschein bereits, aber noch nie wurde so oft gekauft wie im „Corona-Jahr“ 2020. Das regionale „Zahlungsmittel“ wurde um 24 Prozent öfter gekauft als ein Jahr zuvor – das ist in Summe ein Wert von 313.500 Euro. GUUTE Gutschein Beliebter denn je: die GUUTE-Gutscheine. „Dieser Wert kommt ausschließlich der regionalen Wirtschaft zugute“, freut sich die Obfrau der WKUU, Mag. Sabine Lindorfer über die große Beliebtheit der Gutscheine. Diese sind vor allem als Geschenk sehr gefragt: Sie eignen sich ein ganzes Jahr über für jeden Anlass, für Geburtstag bis Weihnachten - aber auch als Prämie für Mitarbeiter. „Der Vorteil der GUUTE Gutscheine ist ein vielfacher“, sagt WKO-Leiter Franz Tauber. „Sie können bei 400 Betrieben eingelöst werden. Diese große Auswahl gibt dem Beschenkten die Möglichkeit, nach eigenen Vorlieben zu entscheiden, bei wem man seinen Gutschein einlöst und ist nicht nur an einen Betrieb gebunden. Zusätzlich leistet man etwas GUUTEs, in dem man die regionale Wirtschaft unterstützt.“ „Gerade in Zeiten der Krise bewährt sich die GUUTE Initiative“, sagt Obfrau Lindorfer. Die Werte Regionalität, Qualität, Kooperation und Innovation würden aktuell besonders geschätzt. Und die ursprüngliche Intention, mit dem Gutschein Kaufkraft in der Region zu halten, wird auch erfüllt: Im Laufe seines Bestehens stärkte der GUUTE Gutschein bisher mit insgesamt ca. drei Millionen Euro die GUUTE-Region. ♦ Foto: WKUU

MÜHLVIERTEL-MAGAZIN | April 2021 27 | LOKALES Die Firma Gugler Water Turbines exportiert vom Gewerbepark in Feldkirchen an der Donau in die ganze Welt. WATER TURBINES Gugler Wasserkraft-Technologie aus dem Mühlviertel in aller Welt stark nachgefragt Foto: Reisinger Corona zum Trotz entwickelt sich der Gewerbepark in Feldkirchen an der Donau bestens. Zu den Unternehmen, die in den vergangenen Wochen ihre neuen Firmengebäude bezogen haben, zählt die Gugler Water Turbines GmbH, die mit ihrer Wasserkraft-Technologie weltweit punkten kann. Das Unternehmen zählt zu den weltweit führenden Herstellern von Francis-, Kaplan- und Pelton-Turbinen bis zu einer Leistung von 25 MW für kleinere bis mittelgroße Wasserkraftwerke. In jüngster Zeit wurden in der Türkei zwei Pelton-Turbinen in Betrieb genommen. Heuer gibt es bereits Aufträge aus Asien für die Ausstattung zweier Kraftwerke in Vietnam; auf den Philippinen stattet die Firma Gugler schon das neunte Kraftwerk aus. In den USA (Colorado) wurden zwei Francis-Turbinen samt Technologie zur Aufbereitung von Trinkwasser montiert. In Schweden wurde ein Kleinwasserkraftwerk saniert. Zu Jahresbeginn hat das Unternehmen auch einen interessanten Auftrag in Österreich an Land gezogen: Im Rahmen des Neubaus des ÖBB-Wasserkraftwerkes Obervellach II in Kärnten liefert Gugler ein Kleinwasserkraftwerk für den Koponigbach, das Strom für den Eigenbedarf erzeugt. Erfolgreiches Familienunternehmen Gugler Water Turbines GmbH ist ein Familienunternehmen, das vor 100 Jahren von Rupert Gugler gegründet worden ist. Damals versorgte das Kleinwasserkraftwerk 30 Haushalte mit Strom. In der dritten Generation hat deren Technologie die ganze Welt erobert. Geschäftsführer ist Ing. Mag. Alois Gugler, der für Vertrieb, Marketing, Personal und Verwaltung zuständig ist. Gerhard Gugler ist als technischer Direktor für Produktion, Projektierung und Konstruktion zuständig. Hauptsächlich werden schlüsselfertige Wasserkraftwerke mit der erforderlichen Elektrotechnik geliefert. Im neuen Betriebsgebäude in Feldkirchen sind rund 65 Mitarbeiter beschäftigt. Dazu kommen noch hunderte Fachleute bei Partnerfirmen, von denen diverse Komponenten für Gugler Water Turbines gefertigt werden. Montiert werden die Anlagen auch zum Großteil mit Hilfe von befreundeten Unternehmen, die es in Indonesien, Kolumbien, Malaysia, Peru, in den USA und in Vietnam gibt. Als ihre Mission sehen es Alois und Gerhard Gugler, „weltweit die wirtschaftliche Nutzung der Wasserkraft durch optimal angepasste Anlagen im Einklang mit der Ökologie zu erreichen“. Dazu werden „wirtschaftlich effiziente und langlebige Anlagen, die Strom aus Wasserkraft gewinnbringend erzeugen und Shareholdern erlauben, eine angemessene Rendite zu erreichen“. Eine österreichische Premiere Die einzige Firma in Österreich, die Markisen, Sonnenschirme und Sonnensegel reinigt und imprägniert, hat im Gewerbepark eine Halle errichtet: SCM-Shading Cleaners Mühleder. Egal, ob die Beschattung aus textilem Material oder aus Kunststoff ist - sie wird abgeholt und wieder montiert. Auch Planen für Boote, Camping und Zelte werden in der Fachfirma professionell behandelt. Auf Wunsch können Schirme und Planen in der Halle des Unternehmens während des Winters gelagert werden. Vor Ort werden auch Wintergärten und Fassaden gereinigt. ♦ Wolfgang Reisinger