Aufrufe
vor 2 Monaten

Mühlviertel Magazin Dezember 2020 - 2

16 | WIRTSCHAFT

16 | WIRTSCHAFT Dezember 2020 | GUUTE MAGAZIN Wasservielfalt. Einfach.Smarter. Smarte Armatur für grenzenlose Wasservielfalt. Jetzt erhältlich bei Firma Wagner – Heizung • Bad • Klima Trinkwasserarmaturen gibt es viele. Aber es gibt nur einen RE.SOURCE, die smarte Armatur für grenzenlose Wasservielfalt. Smart ist dabei nicht nur das formschöne Touch-Display mit innovativem Bedienkonzept in den PREMIUM Varianten, sondern auch die Vielzahl an Vorteilen, die Sie mit RE.SOURCE erwarten können. Ganz getreu unserem Motto: #expectmore Ein Gerät alle Möglichkeiten Gefiltertes, gekühltes, gesprudeltes oder kochendes Wasser jederzeit bequem per Knopfdruck mit nur einem Gerät – sowohl für den Einsatz zuhause als auch im Büro. Spart Geld und zwar doppelt RE.SOURCE spart nicht nur Kosten gegenüber dem Wasserkauf im Supermarkt. RE.SOURCE-Nutzer profitieren auch von günstigen Verbrauchsmaterialien, da für RE.SOURCE alle handelsüblichen CO 2- Zylinder (Typ Universalzylinder) verwendet werden können. Steigert den Komfort, schont die Umwelt Weniger Anstrengung und gleichzeitig mehr Nachhaltigkeit – das geht mit RE.SOURCE ganz einfach. Denn ab sofort müssen Sie keine Wasserkästen mehr schleppen und können gleichzeitig Plastikflaschen und Müll vermeiden – und dank Energiesparmodus nutzen Sie das Gerät nur dann, wenn Sie es wirklich brauchen. Noch nie war Umweltschutz so bequem. Schnell und einfach installiert Mit dem Plug & Play Installationskit lässt sich RE.SOURCE in Windeseile von Ihrem Installateur einbauen und passt dank platz sparender Unter-Tisch-Einheit in praktisch jeden Küchenschrank. Energie AUTARK Das Wagner-Team wünscht allen schöne Weihnachtsfeiertage und bleiben Sie gesund! Mit der Montage einer 12 KW Peak PV Anlage ist die Firma Wagner ihrem Ziel – komplett Energie Autark zu werden – wieder einen großen Schritt näher gekommen! Anzeige

GUUTE MAGAZIN | Dezember 2020 17 | LOKALES Jugendatlas auch online: Wenn es im Kopf brodelt Junge Menschen lieben das Leben. In ihrer Unbekümmertheit kann daraus oft ein Tanz auf dem Vulkan werden: wenn aus den Gedanken ein gordischer Knoten im Kopf wird, wenn Gefühle verwirren, wenn sich Alltagsprobleme türmen. Foto: Reisinger Wohin also, wenn es in einem Menschen so richtig brodelt? Es gibt Fachleute in mehr als 100 Einrichtungen, die junge Menschen allein oder auch mit ihren Familien beraten, also mögliche Auswege aus den Sackgassen aufzeigen. „Wohin? Wenn’s brodelt?“ Guter Rat ist nicht teuer, wenn man weiß, wohin man sich in der Ratlosigkeit wenden kann. Dafür wurde die Onlineplattform www.vuulkan.at geschaffen und ein Jugendatlas gedruckt – mit tatkräftiger Unterstützung der Leader-Regionen Sterngartl-Gusental und Urfahr West. Informiert wird über ein großes Netzwerk von Angeboten im Bezirk Urfahr-Umgebung und in Linz. Das Bildungs- und Beratungsangebot für Jugendliche und Familien ist im Be- zirk UU zwar vorhanden, doch (noch) nicht überall bekannt. Erhältlich ist der Jugendatlas als Handbuch bei Jugendorganisationen, Gemeinden und eben online auf www.vuulkan.at. Info-Folder werden in den Schulen ausgeteilt. Die Fachleute in den Einrichtungen wollen jungen Leuten auch helfen, ihr volles Potenzial zu entdecken und dadurch die Chancen zu nützen. Die Sozialarbeiterin Michaela Weiß arbeitet in der Informations-Kerngruppe des Medienauftrittes mit und ist in der UFO-Schlafstelle der Sozialen Initiative (SI) beschäftigt. Sie umschreibt die Arbeit so: „Unsere Mission ist es, in schwierigen Momenten Jugendlichen und Familien Mut zu machen und Orientierung zu geben, einen Plan zu finden und zu begleiten.“ ♦ W. Reisinger Mit dieser Broschüre können sich Interessierte über VUUlkan informieren. Mobbing am Arbeitsplatz – OÖ. Betriebsseelsorge hilft Mit einem speziellen Beratungsangebot unterstützt die OÖ. Betriebsseelsorge Arbeitnehmer, die sich in ihrem Job gemobbt fühlen. Foto: stock.adobe.com „Anrufer finden bei uns ein offenes Ohr bei kompetenten Gesprächspartnern. Wir sind auch Online erreichbar“, betont die zuständige Abteilungsleiterin, die Feldkirchnerin Mag. Michaela Pröstler-Zopf. Telefonisch steht das Beratungsangebot jeweils montags von 17 – 20 Uhr unter 0732/7610-3610 zur Verfügung, online unter www.mobbingtelefon.at. Wichtig sei – so die Expertin – dass sich die Betroffenen unmittelbar nach den Vorfällen bzw. zeitnah bei der Beratung melden. Dann könne erfahrungsgemäß am besten geholfen werden. Die Gespräche sind dabei anonym und vertraulich. ♦ Das Krisentelefon der OÖ. Betriebsseelsorge hilft bei Mobbing am Arbeitsplatz.