Aufrufe
vor 9 Monaten

Mühlviertel Magazin Februar 2021

  • Text
  • Guute
  • Februar
  • Magazin
  • Leonfelden
  • Lokales
  • Lechner
  • Unternehmen
  • Region
  • Ebenso
  • Impfung

12 | LOKALES

12 | LOKALES Februar 2021 | GUUTE MAGAZIN Zuerst die traumhafte Winterlandschaft beim Langlaufen, Spazieren gehen oder Schneeschuhwandern genießen und dann gleich das Mittag- oder Abendessen von der Waldinsel mit nach Hause nehmen: So kann man sich auch während des Lockdowns einen genussvollen Tag bereiten. Genuss, Entspannung & Urlaub auf der Waldinsel Vor einem Jahr haben Felix Wiesinger und Peter Beirl das Café-Restaurant Waldinsel am Golfplatz SternGartl übernommen. Allen Widrigkeiten zum Trotz – Stichwort Corona – hat sich das neue Lokal dank ausgezeichneter Küche und der einzigartigen Lage rasch einen Namen in der Region gemacht. Die Eröffnung der Waldinsel fiel genau mit dem 1. Lockdown im Frühjahr 2020 zusammen. Statt Gäste im stilvollen und gleichzeitig gemütlichen Lokal begrüßen zu können, musste man auf Lieferservice setzen. Und der hat dank der ausgezeichneten Küche voll eingeschlagen: „Zu Beginn haben viele Bekannte aus Solidarität bei uns bestellt. Es hat sich dann rasch herumgesprochen, dass wir sehr gut kochen, und immer mehr Leute haben sich das Essen von uns liefern lassen“, erzählt Geschäftsführer Felix Wiesinger, der wie sein Geschäftspartner Peter Beirl aus Schenkenfelden kommt. Diese Mundpropaganda war die beste Werbung, dementsprechend gut besucht war die Waldinsel während der Sommer- und Herbstmonate: „Die Golfer nehmen unser Angebot genauso gerne an wie die vielen Ausflugsgäste, die in der wunderschönen Umgebung wandern, Rad fahren oder jetzt im Winter langlaufen. Und auch die Ein- Von Mittwoch bis Sonntag kann man sich die Gerichte der Waldinsel nach Hause liefern lassen. heimischen kommen regelmäßig zum Donnerstags-Stammtisch“, freuen sich Wiesinger und Beirl trotz Corona über ein gelungenes erstes Jahr. Ihr Handwerk gelernt haben sie bei Top-Adressen in der nationalen und internationalen Gastronomie. Diese Erfahrung spiegelt sich im kulinarischen Leitbild der Waldinsel wider: „Wir verbinden unsere Erfahrungen, unsere Kreativität und unseren Qualitätsanspruch mit der Gemütlichkeit und Tradition eines Mühlviertler Landgasthauses“, erklärt Küchenchef Peter Beirl. Klassiker wie Rostbraten oder das Bratl in der Rein stehen genauso auf der Karte wie vegetarische Gerichte oder internationale Besonderheiten. Frisch gekocht und gebacken Ganz wichtig dabei: Das Selbermachen. Auf Geschmacksverstärker und Glutamate wird verzichtet, stattdessen setzt man auf echte Kochkünste und viel Leidenschaft. Nicht nur Nudelgerichte wie etwa Gnocchi werden selbstgemacht, sondern auch Brot und Gebäck. Die Backwaren, Kuchen und Mehlspeisen werden in Handarbeit von Bäckermeister Toni Pichler direkt auf der Insel gebacken. Neue kulinarische Angebote Mit dem Insel-Frühstück und einem mehrgängigen Insel-Dinner samt Live- Musik will man nach dem Lockdown wieder durchstarten. Bis dahin kann man sich die Waldinsel-Gerichte weiterhin nach Hause liefern lassen. „Unser zweites Jahr beginnt so wie das erste – und zum Glück wird der Lieferservice weiterhin sehr gut angenommen“, bleiben Felix Wiesinger und Peter Beirl optimistisch. Als Gastronomen mit Leib und Seele können sie es aber kaum mehr erwarten, ihre Gäste wieder auf der Waldinsel willkommen zu heißen. ♦ Waldinsel Lieferservice von Mittwoch bis Sonntag Lieferungen mittags & abends. Speisekarte und Lieferdetails auf www.waldinsel.at Direkt zum Bestellformular Kontakt: Tel. 0660 200 13 08 E-Mail: urlaub@waldinsel.at Anzeige Fotos: Enzenhofer, Waldinsel

GUUTE MAGAZIN | Februar 2021 13 | LOKALES HASLACH / HELFENBERG CHIP Elektrotechnik GmbH übernimmt die Elektroinstallationsabteilung der Firma Stimmeder www.chip­technik.at Geschäftsführung der Firmen Elektro Stimmeder und CHIP Nach 28 Jahren in der Elektroinstallation konnte mit der Firma CHIP Elektrotechnik aus Haslach ein Nachfolger für den Bereich Elektroinstallation der Firma Elektro Stimmeder in Helfenberg gefunden werden. www.elektro­stimmeder.at Anzeige Am 1. Jänner 2021 hat die Firma CHIP Elektrotechnik den Bereich Elektroinstallation der Firma Elektro Stimmeder übernommen. Gegründet im Jahr 2018, konnte die Firma CHIP Elektrotechnik mit ihrem weitläufigen Betätigungsfeld in den Bereichen Elektrotechnik, Sicherheitstechnik und Smart Home Lösungen ein solides Unternehmen aufbauen. Durch die gute Auftragslage und die Annahme der Dienstleistung bei den Kunden zählt das Unternehmen bereits sieben Personen. Die beiden Geschäftsführer, Florian Lindorfer und Christian Pühringer, waren bereits zuvor mehrere Jahre im Bereich Elektrotechnik tätig und können auf diese Erfahrung zurückgreifen. „Es ist uns wichtig, dass es nach wie vor einen kompetenten und professio- nellen Partner in der Region gibt, auf den sich die Menschen verlassen können“, sagt Florian Lindorfer. Christian Pühringer betont auch, dass noch Elektrotechniker gesucht werden: Bewerben Sie sich gerne bei uns! Der Elektrohandel in Helfenberg wird vermutlich bis zum 31.6.2021 weitergeführt. Nach einem Nachfolger wird weiterhin intensiv gesucht. ♦ Grafi k: Werk FAST VOLLSTÄNDIG VERWERTET Großes Interesse an Betriebsbauflächen im INKOBA SternGartl Fast alle Flächen in der interkommunalen Betriebsansiedelung (INKOBA) SternGartl sind mittlerweile vergeben. Damit nähert man sich dem ambitionierten Ziel, über 500 neue Arbeitsplätze in der Region zu schaffen. tur im INKOBA SternGartl zur Weiterentwicklung seines Betriebs zu nutzen. Mit dem ambitionierten Projekt werden wiederum neue Arbeitsplätze geschaffen und bestehende gesichert, wovon die gesamte Region profitiert.“ Bei einem weiteren Betrieb steht in Kürze die Bauverhandlung an, andere Unternehmen sind bereits mitten in der Planungsphase für ihre neuen Firmenstandorte. Von den ehemals knapp 80.000 Quadratmetern sind mittler- So wird der neue Standort der Mühl viertler Landbäckerei im INKOBA SternGartl nach der Fertigstellung aussehen. Mit dem Spatenstich und dem Beginn der Bauarbeiten für den neuen Standort der Mühlviertler Landbäckerei ist vor Kurzem der offizielle Startschuss für ein weiteres Projekt im INKOBA SternGartl gefallen. Geschäftsführer Matthäus Haas und INKOBA-Obmann Bürgermeister Alfred Hartl freuen sich, dass sich die positive Entwicklung der letzten Jahre damit fortsetzt: „Mit Christoph Filipp hat ein weiterer Unternehmer die Chance ergriffen, die ausgezeichnete Lage und Infrastrukweile nur noch 12.000 Quadratmeter verfügbar, berichtet Haas. Die komplette Verwertung ist somit bereits absehbar, über 500 neue Arbeitsplätze werden dann in der Region entstanden sein. „Durch das Erfolgsprojekt INKO- BA Sterngartl tragen wir dazu bei, die Zahl der Pendlerinnen und Pendler zu verringern, schaffen interessante Expansionsmöglichkeiten für heimische Betriebe und steigern damit auch noch die Wertschöpfung in der Region“, fasst INKOBA-Vorstand und Bürgermeister von Oberneukirchen Josef Rathgeb zusammen. ♦