Aufrufe
vor 4 Monaten

Mühlviertel Magazin Februar 2023

6 | TOURISMUS

6 | TOURISMUS Februar 2023 | MÜHLVIERTEL-MAGAZIN GENERALSANIERUNG „Frischzellenkur“ für das Falkensteiner Hotel & Spa in Bad Leonfelden Eine „Frischzellenkur“ erhält das Falkensteiner Hotel & Spa Bad Leonfelden: Seit Anfang Jänner wird das im Jahr 2009 eröffnete Haus einer Generalsanierung unterzogen und so für das Upgrade zum Viersterne-Superior-Betrieb fit gemacht. Die Wiedereröffnung ist für den 5. April 2023 geplant. Freut sich über die „Frischzellenkur“ für ihr Haus: Generalmanagerin Heide Perndorfer vom Hotel Falkensteiner in Bad Leonfelden. „Seit 9. Jänner haben bei uns die Baufirmen das Sagen“, sagt Generalmanagerin Heide Perndorfer zur erfolgreich angelaufenen Sanierung. In diese werden alle Bereiche des Hotels mit einbezogen: Die 117 Zimmer werden mit neuen Böden, Sanitärbereichen und „Die 117 Zimmer werden mit neuen Böden, Sanitärbereichen und Möbeln ausgestattet“ HEIDE PERNDORFER Möbeln ausgestattet, die Juniorsuiten erhalten neue Infrarotsaunen. Zusätzlich werden die Wellnessbereiche neu adaptiert. Dabei wird das Angebot an Ruheräumen ausgebaut und das Fitnesscenter vergrößert. Dazu kommt eine neue Schauküche im Restaurant, ein völlig neues Farbkonzept und ab dem Frühling ein auf Vordermann gebrachter Außenbereich. Region im Fokus Insgesamt wird die Sanierung rund 4,5 Millionen Euro kosten. Dabei bleibt ein Teil der Wertschöpfung in der Region: So werden etwa die Baumeisterarbeiten von der Firma Kapl aus Bad Leonfelden durchgeführt. Auch in puncto Personal spielt die Verwurzelung des Hotels im Mühlviertler Hochland eine große Rolle: Viele der 58 Mitarbeiter docken während der Bauarbeiten als Saisoniers bei anderen Tourismus- und Gastrobetrieben in der Region an. „Wir haben uns bemüht, für jeden Mitarbeiter die individuell passende Lösung zu finden. Dazu gibt es für alle 58 Angestellten eine Wiedereinstellungs-Garantie, die mit einer entsprechenden Prämie versüßt wird“, sagt Heide Perndorfer zu den Perspektiven für das Hotelteam, das aktuell zwischenzeitlich nicht mehr gebraucht wird. Angst, dass sie bei der Neueröffnung im April dann ohne Mannschaft dastehen könnte, hat Perndorfer dabei nicht: „Natürlich ist so ein Umbau eine Zäsur – aber ich bin zuversichtlich, dass unsere Mitarbeiter bei uns bleiben“, meint die Hotelmanagerin. So werden die Zimmer in dem Bad Leonfeldner Hotel nach dem Umbau aussehen. Adaptierte Ausrichtung Mit der Wiedereröffnung im Frühjahr kommt auf die Mitarbeiter und Gäste eine adaptierte Ausrichtung des Hotels zu. Einerseits wird es in das Viersterne-Superior-Segment upgegradet – und andererseits der „All Inclusive“- Philosophie noch mehr Platz eingeräumt. „Mit unserem neuen All Inclusive-Konzept können unsere Gäste sicher sein, dass es keine versteckten Zusatzkosten gibt“, erklärt Heide Perndorfer dazu. Die entsprechenden Packages werden dabei nicht nur für längere Aufenthalte, sondern auch für Tagesgäste gelten: Diese sind nach der Sanierung in dem renommierten Haus ebenso wie die Urlaubs- und Übernachtungsgäste wieder herzlich willkommen. ♦ Fotos: Falkensteiner, beha

MÜHLVIERTEL-MAGAZIN | Februar 2023 7 | LOKALES FEURIGE MORGENSTIMMUNG... bild DES MONATS Foto: beha-pictures Von einer besonderen Seite zeigte sich diese zu Jahres beginn in Vorderweißenbach aufgenommene Morgenstimmung: Die aufgehende Sonne sorgte für ein beeindruckendes Farbenspiel und tauchte die Wolken am Himmel in ein prachtvolles, feuriges Orange. BORG-SCHÜLER ZEIGEN IHR KÖNNEN Am 14. und 15. Februar 2023 ist es wieder so weit: Die Schüler des Gymnasiums Bad Leonfelden präsentieren in einer Bühnenshow ihre Talente. Beiträge aus den Bereichen Musik, Kunst und Naturwissenschaft stehen bei dem „einzigARTig“ genannten Event ebenso auf dem Programm, wie Theater, Tanz, Mode, Animationen und Visuals. Die beiden Abend finden jeweils um 19:30 Uhr im Schulgebäude statt, Karten gibt es bei Ö-Ticket. Foto: Privat BESUCH ZUM JAHRESSTART Foto: BORG Traditionell besuchten auch heuer wieder Bgm. Sepp Wall-Strasser (re.) und Vbgm. Regina Penninger zahlreiche Gallneukirchner Betriebe zum Jahresstart. Wie hier bei Sport 2000 Roth stellten sie sich mit einer Flasche Sekt und den besten Wüsnchen für das Jahr 2023 ein. „Gallneukirchen lebt von der hohen Qualität der Nahversorgung. Wir sind sehr froh, dass es so viele und auch qualitativ hochwertige Betriebe in Gallneukirchen gibt“, sagten die beiden Gemeindevertreter.