Aufrufe
vor 1 Woche

Mühlviertel Magazin Juni 2021

  • Text
  • Juni
  • Leonfelden
  • Derzeit
  • Holz
  • Wimberger
  • Projekt
  • Bauen
  • Lokales
  • Josef
  • Kapl
  • Www.guutemagazin.at

2 | LOKALES

2 | LOKALES Juni 2021 | MÜHLVIERTEL-MAGAZIN PROHOLZ LÄSST TRADITION AUFLEBEN Linde für Altenberg Von Bernhard Haudum Dünnes Eis für Polit-Egomanen Eine besondere Tradition lässt proHolz OÖ wieder aufl eben: jene der Dorfl inde. 70 davon werden heuer in oö. Gemeinden neu gepfl anzt - eine davon steht bereits in Altenberg bei Linz. Diese wurde von den Chefs von proHolz, Markus Hofer (li.) und Georg Starhemberg (re.) an Bürgermeister Michael Hammer offiziell übergeben. In Anbetracht des näher rückenden Urnenganges kommen sie nach und nach an das Licht der Öffentlichkeit: jene Kandidaten, die sich im Herbst den Wahlen für die Gemeinderäte stellen. Dabei sind Überraschungen vorprogrammiert: Personen, denen man ein politisches Engagement nicht unbedingt zutrauen würde, sind auf den Listen ebenso zu fi nden wie Quereinsteiger, die sich mit ihrer Überzeugung nicht nur deklarieren, sondern auch gleich der Wahl stellen. GUUTE-BÄUME SCHLAGEN WURZELN Aufforstung gestartet So richtig los geht es nun mit dem Projekt GUUTE-Bäume: BBK-Obmann Peter Preuer, WKUU-Obfrau Sabine Lindorfer, Emilia, Samuel, Elia und die Projektinitiatoren Gaby Mayrhofer und Lisi Pfann-Irrgeher (v.l.) legten bei der Pfl anzung der ersten Bäume eifrig Hand an. Im Sinne von Vielfalt sind diese Prozesse absolut zu begrüßen: Je mehr Auswahl, desto besser – und Konkurrenz belebt bekanntlich nicht nur in der Wirtschaft, sondern auch in der Politik das Geschäft. Haarig wird‘s allerdings dann, wenn bei diesem „Match“ nicht die Sache, sondern das persönliche Ego in den Mittelpunkt rückt. Verkommt ein politisches Engagment zu einem Tanz der Eitelkeiten, wird nämlich nicht nur der wertvolle Einsatz im Sinne einer gelebten Demokratie abgewertet – auch die „Egomanen“ selber begeben sich auf äußerst dünnes Eis: Dutzende Beispiele zeigen, dass das Wahlvolk hier ein ganz feines Gespür hat und just jenen Kandidaten, die im Vorfeld das Gefühl vermitteln, unbedingt etwas werden zu wollen, die Zustimmung versagt. IMPRESSUM: Medieninhaber und Herausgeber: haudum media GmbH, Hauptstraße 36, 4191 Vorderweißenbach. Redaktion: 4190 Bad Leonfelden, Gewerbezeile 20, Tel.: 07213/6202-20. Erscheinungsweise: monatlich. Verlags- und Redaktionsleitung: Bernhard Haudum. Grafi sche Gestaltung: Druckerei Bad Leonfelden. Druck: Walstead NP-Druck, St. Pölten. Verteilung: Post AG. Nachdruck bzw. Verwertung nur mit ausdrücklicher Zustimmung des Verlages. ©2021 – alle Rechte vorbehalten! Offenlegung gemäß § 25 Mediengesetz: Grundlegende Richtung: Unabhängige Regionalberichterstattung. Unternehmensgegenstand der haudum media GmbH: Verlagstätigkeit, PR- und Werbeagentur, Fotografi e. Gesellschafter und Geschäftsführer: Bernhard Haudum (100 %) FAZENI GEHT IN BÜRGERMEISTERWAHL Neuerliche Kandidatur Mit der Erfahrung von inzwischen 13 Jahren im Amt bewirbt sich Andreas Fazeni (VP) im Herbst wieder um die Funktion des Bürgermeisters von Gramastetten. Unterstützt wird er dabei von einem aus Routiniers und Neueinsteigern bestehenden Team. REITWEGE-NETZE BESSER VERNETZT Digital-Karte für Reiter Noch besser als bisher sind jetzt die Mühlviertler Reitwege vernetzt. Möglich wird dies durch die Digitalisierung der entsprechenden Karten, die vor wenigen Tagen von den Verantwortlichen der Öffentlichkeit vorgestellt wurden. BURGFESTSPIELE ERST 2022 WIEDER Absage in Reichenau Nichts wird‘s mit den für den heurigen Sommer geplanten Theateraufführungen auf der Burgruine Reichenau im Mühlkreis: Die Corona-Pandemie machte den Organisatoren einen Strich durch die Rechnung. Die für Juli und August geplanten Stücke „Das Wunder von Wörgl“ und „Heidi“ mussten auf das Jahr 2022 verschoben werden. Fotos: Reitregion Mühlviertel/Region Sterngartl-Gusental; Burgfestspiele Reichenau; WKOÖ (2); VP Gramastetten;

MÜHLVIERTEL-MAGAZIN | Juni 2021 3 | WIRTSCHAFT BETRIEBE AUSGEZEICHNET Foto: WKUU GUUTE­Award’s gehen an Pötscher, Zellinger und das Hotel Guglwald Die Gewinner der GUUTE-Award’s 2021 stehen fest: Kurz vor Pfingsten wurden die begehrten Preise an das Hotel Guglwald aus Vorderweißenbach, die Johann Pötscher GmbH aus Schenkenfelden und den Entsorgungsbetrieb Zellinger aus Walding überreicht. Als absolute Top-Unternehmen setzen die drei bekannten GUUTE-Betriebe die inzwischen schon lange Reihe jener Award-Gewinner fort, die einerseits durch ihre herausragenden wirtschaftlichen Kennzahlen und anderseits durch die gelebten GUU- TE-Werte Regionalität, Qualität, Kooperation und Innovation so etwas wie Leuchttürme im heimischen Wirtschaftsgeschehen sind. Die 2021 GUUTE-Awards wurden aufgrund der im Mai noch bestehenden Corona-Beschränkungen in kleinem Rahmen überreicht. Die entsprechende Feier fand nach dem Redaktionsschluss für diese Ausgabe statt. Die Fotos von der Übergabe und die ausführliche Vorstellung der Gewinner sind daher in unserer nächsten Ausgabe zu finden, die am 23. Juni 2021 erscheint. ♦ GUUTE Award WKOÖ trauert um Dir. Hermann Pühringer Die Wirtschaftskammer OÖ. trauert um ihren Direktor Hermann Pühringer: Er verstarb Anfang Mai nach langer, schwerer Krankheit. „Hermann Pühringer hat über viele Jahre mit ganzer Kraft und vollem Einsatz für den Wirtschaftsstandort und seine Wirtschaftskammer Oberösterreich gearbeitet. Zahlreiche Initiativen – von der Förderung von Jungunternehmern bis zu Exportoffensiven – tragen seine Handschrift. Als unermüdlicher Netzwerker und Interessensvertreter hat er sich einen hochgeschätzten Namen gemacht und den Standort maßgeblich mitgeprägt“, würdigte Präsidentin Doris Hummer den verstorbenen WKOÖ-Direktor. Pühringer – 1965 geboren – wuchs in Kleinzell im Mühlkreis auf und maturierte 1984 am Realgymnasium in Rohrbach. Anschließend studierte er Betriebswirtschaftslehre an der JKU in Linz. 1991 startete er seine Karriere in der Wirtschaftskammer Oberösterreich als Landesgeschäftsführer der Jungen Wirtschaft. Von 2001 bis 2013 leitete er die Abteilung Wirtschaftspolitik und Außenhandel und von 2014 bis 2018 war er Direktor-Stellvertreter. 2018 folgte er Walter Bremberger als Direktor der WKOÖ nach. Anzeige Foto: Robert Maybach