Aufrufe
vor 2 Monaten

Mühlviertel Magazin Oktober 2020

  • Text
  • Guute
  • Oktober
  • Magazin
  • Leonfelden
  • Lehrlinge
  • Ausbildung
  • Lokales
  • Kapl
  • Ebenso
  • Gemeinsam
  • Www.guutemagazin.at

20 | LEHRLINGE

20 | LEHRLINGE Oktober 2020 | GUUTE MAGAZIN TISCHLERLEHRE BEI MÖBEL KAAR Echtes Handwerk mit Kreativität und viel Abwechslung TRADITIONS- Betrieb Innenausbauten im Privatbereich, Maßmöbel Als Tischlereitechniker kann man den Ausbildungsschwerpunkt auf den Bereich Planung legen. für Banken und Hotels oder Spezialaufträge für renommierte Betriebe wie das Schloss Schönbrunn oder die Brauerei Schlägl: In der Tischlerei Kaar wartet auf Lehrlinge ein interessantes Aufgabenfeld. Dementsprechend abwechslungsreich gestaltet sich auch der Arbeitsalltag für die derzeit sechs Lehrlinge. Sie werden in der Produktion am Standort in Bad Leonfelden genauso eingesetzt wie bei der Montage auf der jeweiligen Baustelle. „Unsere Lehrlinge werden bei allen Produktionsschritten eingesetzt, vom Zuschnitt bis hin zur Montage und Komplettierung auf der Baustelle. Das bringt nicht nur viel Abwechslung, sondern stellt auch sicher, dass man in puncto Ausbildung sehr viel sieht und entsprechend viel lernen kann“, sagt der Chef des Familienbetriebs, Tischlermeister Christian Kaar. Beim Traditionsbetrieb in Bad Leonfelden kann man nicht nur Tischler (drei Jahre Lehrzeit) lernen, sondern auch den relativ jungen Beruf des Tischlereitechnikers. In den vier Jahren Lehrzeit kann man sich zudem zwischen den Schwerpunkten Produktion und Planung entscheiden. Bei ersterem steht vor allem der Umgang mit modernsten CNC-Maschinen auf dem Lehrplan. „Man lernt nicht nur alle Facetten der Bedienung der Maschinen kennen, sondern auch, CNC-Programme zu schreiben“, erklärt Christian Kaar. Im Schwerpunkt Planung geht es – wie der Name schon sagt – hauptsächlich um die Arbeitsvorbereitung, inklusive Zeichnen von Plänen. Die Lehre mit Matura kann man übrigens mit beiden Lehrberufen kombinieren. Bau- und Möbelwerkstätte Christian Kaar GmbH Haid 27, 4190 Bad Leonfelden Tel. 07213/6767-0, E-Mail: info@kaar.com www.kaar.com Als Tischler verbindet man Kreativität und echtes Handwerk. „Es ist ein schönes Gefühl, wenn man am Ende des Tages sieht, was man geschaffen hat“, sagt Christian Kaar. Neben der interessanten Tätigkeit gibt es aber noch viele weitere Argumente für eine Lehre bei Möbel Kaar: Kein Stau auf dem Weg in die Arbeit, ein tolles Betriebsklima, Firmenausflüge und Arbeitszeiten, die viel Raum für Freizeitaktivitäten lassen. ♦ Anzeige Foto: Mühlviertel Magazin/Enzenhofer Aktuelle News www. GUUTEMAGAZIN.AT Anzeige DAS GUUTE MÜHLVIERTEL MAGAZIN

GUUTE MAGAZIN | Oktober 2020 21 | LEHRLINGE Kapl Bau als besondere Fachkräfte-Schmiede Steinbloßmauern, einen Dachstuhl aus Altholz abbinden oder kunstvolle Spenglerarbeiten an Kirchtürmen: Die Lehrlinge von Kapl Bau bekommen während ihrer Ausbildung nicht nur das nötige Rüstzeug für ihre Karriere als Facharbeiter vermittelt, sondern auch viel Wissen darüber hinaus. „Die Arbeit ist natürlich auch anstrengend. Es macht aber sehr viel Spaß mit den Arbeitskollegen und ich lerne jeden Tag etwas Neues.“ LUKAS PILSL, MAURERLEHRLING 1. LJ Die Lehrlingsausbildung hat bei Kapl Bau schon seit jeher einen sehr hohen Stellenwert. Neben der „normalen“ Ausbildung am Bau und in der Berufsschule gibt es actionreiche Lehrlingstage, lustige Ausflüge und betriebsinterne Weiterbildungsmöglichkeiten. „Wir versuchen, den Arbeitsalltag unserer Lehrlinge so abwechslungsreich wie möglich zu gestalten. Das macht erstens viel Spaß und bringt zweitens Einblicke in alle Facetten des jeweiligen Lehrberufs“, sagt Lehrlingsbeauftragter Manfred Eckerstorfer. Vermittlung alter Handwerkskunst Besonderen Stellenwert legt man auf die Vermittlung alter Handwerkskunst. Die Maurer-Lehrlinge sind beim Steinbloßmauern dabei, die Zimmerer-Lehrlinge beim händischen Abbinden und Aufschlagen von Altholzdachstühlen und die Spengler dürfen sich an kunstvollen Verzierungen von Zwiebeltürmen oder Ziergaupen versuchen. „Sobald wir mit solchen heutzutage schon eher seltenen Arbeiten beauftragt werden, schauen wir, dass unsere Lehrlinge mit dabei sind“, erklärt Kapl-Geschäftsführer Alexander Gruber. Er ist überzeugt, dass das ein wesentlicher Teil der Berufsausbildung ist: „Das Erlernen und Verstehen der grundlegenden Arbeitstechniken – egal in welchem Lehrberuf – ist auch heute noch die Basis, auf der man aufbaut. Wer sein Handwerk von der Pike auf erlernt, wird sein ganzes Berufsleben davon profitieren.“ Diese Philosophie der umfassenden Lehrlingsausbildung, die man bei Kapl Bau lebt, trägt Früchte: Immer wieder sind die Lehrlinge von Kapl bei Landes-, Bundes- oder sogar Weltmeisterschaften erfolgreich. Und nicht umsonst haben die meisten der heutigen Vorarbeiter, Techniker und Bauleiter des Traditionsbetriebs einst selbst als Lehrling bei Kapl ihre Karriere begonnen. „Wir erwarten von unseren jungen Kollegen vollen Einsatz und Fleiß. Wir bieten ihnen dafür die besten Rahmenbedingungen auf ihrem Weg zum Lehrabschluss und auf ihrem weiteren beruflichen Weg bei Kapl Bau“, bringt es Alexander Gruber auf den Punkt. ♦ www.kaplbau.at/lehre Steinbloßmauern, arbeiten mit Altholz, kunstvolle Spenglerei: Bei Kapl Bau legt man noch viel Wert auf die Vermittlung alter Handwerkskunst. Anzeige Fotos: Kapl Bau