Aufrufe
vor 9 Monaten

Mühlviertel Magazin Oktober 2021

  • Text
  • Lehrlinge
  • Oktober
  • Wimberger
  • Lehre
  • Gruppe
  • Ausbildung
  • Alpbach
  • Leonfelden
  • Gemeinsam
  • Akademie
  • Www.guutemagazin.at

16 | LEHRLINGE

16 | LEHRLINGE Oktober 2021 | MÜHLVIERTEL-MAGAZIN ZUKUNFT.LEHRE.ÖSTERREICH Neue OÖ-Landesgruppe kümmert sich um den Stellenwert der Lehre Die unabhängige und branchenübergreifende Lehrlingsinitiative zukunft.lehre.österreich setzt mit der Gründung der oberösterreichischen Ländergruppe ihre Arbeit fort. Die ehemaligen Lehrlinge Robert Machtlinger, CEO FACC, und Margit Angerlehner, Schneidermeisterin und WKOÖ Vizepräsidentin, werden Vorsitzender bzw. stv. Vorsitzende. „zukunft.lehre.österreich“ nun auch in Oberösterreich: v.l.: Energie AG-Generaldirektor DDr. Werner Steinecker, Gründer und Präsident von zukunft.lehre.österreich, Wirtschafts-Landesrat Markus Achleitner, 3 Lehrlinge von FACC und Robert Machtlinger, CEO FACC. Foto: Land OÖ/Sabrina Liedl Foto: stock.adobe.com Wirtschafts-Landesrat Markus Achleitner begrüßt das Engagement der neuen Ländergruppe: „Gut ausgebildete Fachkräfte sind ein wesentlicher Standortvorteil für den Wirtschaftsstandort OÖ, daher ist die Spitzenposition Oberösterreichs als Lehrlingsbundesland Nr. 1 der Republik umso wichtiger. Die neue Ländergruppe OÖ von zukunft.lehre.österreich leistet einen weiteren wertvollen Beitrag, um den Stellenwert der Lehre noch weiter zu erhöhen.“ Um das Image der Lehre als besonders attraktive Ausbildungsform bemüht sich zukunft.lehre.österreich. Mit der Gründung in Oberösterreich wurde ein nächster Schritt gesetzt, um die Arbeit der Initiative regional zu vertiefen. Im Rahmen der Gründung der Ländergruppe im FACC Technologiezentrum betonte Werner Steinecker, Gründer und Präsident von z.l.ö., noch einmal die Bedeutung der Arbeit des Vereins: „Hier in Oberösterreich gibt es ausgezeichnete Ausbildungsbetriebe und doch wird jedes Jahr wieder händeringend nach neuen Lehrlingen gesucht. Unsere neue Ländergruppe richtet sich nach den speziellen Bedürfnissen der Lehrlingsbetriebe im Land, um dem Lehrlingsmangel entgegenwirken zu können.“ Ex-Lehrlinge als Vorsitzende Für die Umsetzung der Vereinsziele hat z.l.ö.-Präsident Steinecker zwei herausragende Ex-Lehrlinge in die Führung der Ländergruppe geholt. Den Vorsitz übernimmt Robert Machtlinger, CEO FACC. Und Margit Angerlehner, Schneidermeisterin und Vizepräsidentin der WKOÖ, wird die stellvertretende Vorsitzende der Ländergruppe. Mit Stichtag 31. Juli 2021 waren in Oberösterreich insgesamt 19.023 Lehrlinge in 4.855 Lehrbetrieben in Ausbildung. Für all diese wird sich die Ländergruppe gezielt einsetzen. Vor allem die spezifische Zusammensetzung der oberösterreichischen Lehrbe- triebe, mit einem hohen Anteil von Gewerbe, Handwerk und Industrie, wird im Mittelpunkt der Arbeit der Ländergruppe stehen. Mit zahlreichen Veranstaltungen, Vernetzungstreffen, gründlicher Analysen der Lehrlingssituation im Land und aktiver Medienarbeit setzt sich der gemeinnützige Verein dafür ein, das Image der Lehre zu erhöhen, um diese zur attraktivsten Ausbildung in Oberösterreich zu machen. ♦ zukunft.lehre.österreich Ist eine unabhängige, gemeinnützige und branchenübergreifende Initiative mit dem Ziel, die Vorteile und Chancen einer Lehre hervorzuheben und das Ansehen der dualen Ausbildung in der Gesellschaft zu verbessern. Die Initiative wird von Unternehmen getragen, die Lehrlinge ausbilden oder ausbilden wollen. Derzeit ist z.l.ö. mit fast 150 Mitgliedsbetrieben, die mehr als 100.000 Mitarbeiter/innen beschäftigen und tausende Lehrlinge ausbilden, die größte Lehrlingsinitiative Österreichs. Mit dabei sind unter anderem KTM, FACC, Energie AG, Raiffeisen, Siemens, Uniqa, Asfinag, Wiener Stadtwerke, Kapsch, Silhouette, Salzburg AG, Intersport, Verbund, A1 Telekom oder die Post AG.

MÜHLVIERTEL-MAGAZIN | Oktober 2021 17 | LEHRLINGE NEUE AUSBILDUNGSMÖGLICHKEITEN Digitalisierung bietet neue Chancen in der Lehrlingsausbildung Die Fortschritte der Digitalisierung eröffnen vielfältige Chancen, gerade auch im Ausbildungsbereich. Die Digitalisierung eröffnet auch im Ausbildungsbereich völlig neue Möglichkeiten. Foto: stock.adobe.com „Ich habe den Eindruck, dass das Bild, das viele von den Industrielehrberufen haben, noch immer ein sehr klassisches ist, das von traditionellen industriellen und handwerklichen Prozessen geprägt ist. Gerade die industrienahen Berufsbilder weisen jedoch im Sinne der Industrie 4.0 bereits aktuell sehr viele digitale Inhalte auf. Mit der Digitalisierung verändert sich die Berufslandschaft. Die Tätigkeiten auch innerhalb eines Berufs verändern sich bzw. passen sich an die neuen Technologien an“, sagt Rudolf Mark, Bildungssprecher der Sparte Industrie der WKOÖ. Oberösterreichs Industrie war und ist trotz aller wirtschaftlichen Herausforderungen ausbildungsbereit und setzt auch weiterhin auf die Lehrlingsaus- bildung. Dies zeigen auch die Zahlen des Lehrstellenberichts der WKOÖ, wonach in den oö. Industriebetrieben zum Halbjahr 2021 trotz wirtschaftlich schwieriger Zeiten mit aktuell 4201 Lehrlingen bis auf 1 Prozent annähernd gleich viele Lehrlinge ausgebildet werden als zum gleichen Zeitpunkt im Jahr zuvor. ♦ Anzeige