Aufrufe
vor 6 Monaten

Mühlviertel Magazin Themenschwerpunkt "Best Of Mühlviertel" 2020

  • Text
  • Oktober
  • Guute
  • Magazin
  • Leonfelden
  • Unternehmen
  • Gartner
  • Haudum
  • Ebenso
  • Jugendliche
  • Brille
  • Www.guutemagazin.at

10 | BEST OF

10 | BEST OF MÜHLVIERTEL Oktober 2020 | GUUTE MAGAZIN ZAHLREICHE REGIONALE TOP-FUNKTIONÄRE Wirtschaftsbund ist die führende Kraft in der Wirtschaftskammer Seine Rolle als die führende Kraft in der Wirtschaftskammer Oberösterreich stellt der Wirtschaftsbund auch regional unter Beweis: Zahlreiche, nach dem Wirtschaftskammerwahlen neu gewählte Top-Funktionäre kommen aus dem WB. WK-Präsidentin Doris Hummer: „Wirtschaftsbund ist eine Starke Stimme für die Unternehmen.“ Der Bezirk Urfahr-Umgebung steht dabei stellvertretend für ganz Oberösterreich: Wirtschaftsbündler genießen das Vertrauen der Unternehmer und sorgen in den Bezirksorganisationen, Fachgruppen und Innungen dafür, dass die Interessen der Wirtschaft wirksam wahrgenommen werden. So wurde die frisch gebackene Urfahraner Wirtschaftskammer-Obfrau Mag. Sabine Lindorfer aus Feldkirchen an der Donau ebenso vom Wirtschaftsbund nominiert wie der ebenfalls aus Feldkirchen stammende Wirtevertreter Karl Wögerer. Ing. Franz Trummer aus Ottensheim vertritt auf einem WB-Mandat als Landesinnungsmeister der Hafner und Fliesenleger ebenso die Interessen seiner Branche wie Ing. Thomas Luksch aus Engerwitzdorf jene der Sanitär-Heinzungs- und Lüftungstechniker. Im Bereich der Gesundheitsberufe ist der Altenberger Ing. Mag. Phillipp Orso in der Standesvertretung führend tätig, bei den persönlichen Dienstleistungen der Gallneukirchner Michael Stingeder. Die Gallneukirchner Bürgermeisterin Gisela Gabauer engagiert sich als Wirtschaftsbundvertreterin in der Fachgruppe des Papier- und Spielwarenhandels, die Bad Leonfeldnerin Isabella Katzmayr in jener des Modehandels. Der Schenkenfeldner Johann Pötscher ist Sprecher des Sportartikelhandels in der WKOÖ, Johann Mitmasser setzt sich für die Versicherungsmaklerbranche ein. Der scheidende WK-Obmann Reinhard Stadler bildete mit WB Landeschefin Doris Hummer eine starke Achse für die Betriebe. Für Wirtschaftsbund-Landesobfrau Doris Hummer stellen die vielen vom WB besetzten Toppositionen die Stärken der VP-Wirtschaftsorganisation unter Beweis: „Aus seinem Selbstverständnis und seiner Tradition heraus ist der Wirtschaftsbund eine starke Stimme für das Unternehmertum. Diese wurde bei den Wirtschaftskammerwahlen im Frühjahr 2020 mit Nachdruck gestärkt und zeigt nun in der Interessensvertretung ihre Stärken“ sagt die Präsidentin der OÖ. Wirtschaftskammer. ♦ Die neue Urfahraner Wirtschaftskammer-Obfrau Mag. Sabine Lindorfer Diese WB-Funktionäre aus dem Bezirk Urfahr engagieren sich u. a. in der WKO KommR Karl Heinz Breuer, Reichenau im Mühlkreis Christian Ernst Fuchs, Hellmonsödt Johann Mitmasser, Herzogsdorf Andrea Müller-Schröder, Puchenau Philipp Orso, Altenberg bei Linz Michael Stingeder, Gallneukirchen Franz Trummer, Ottensheim Wolfgang Fischerlehner, Gallneukirchen Bgm. Gisela Gabauer, Gallneukirchen Günter Jakobi, Engerwitzdorf Sabine Lindorfer, Feldkirchen an der Donau Robert Mauhart, Feldkirchen an der Donau Bgm. a. D. Johann Pötscher, Schenkenfelden WB-Obm. Karl Wögerer, Feldkirchen an der Donau Isabella Katzmayr, Bad Leonfelden Thomas Luksch, Engerwitzdorf Willi Minder, Gallneukirchen Stefan Petratschek, Kirchschlag bei Linz Wolfgang Benischko, Ottensheim Anzeige Fotos: Starmayr, WB

GUUTE MAGAZIN | Oktober 2020 11 | BEST OF MÜHLVIERTEL WIPPRO Wenn Innovation über Generationen zum Erfolgsfaktor wird Wie Innovation über Generationen hinweg zum Erfolgsfaktor wird, zeigt Wippro aus Vorderweißenbach: Der Treppen- und Türenproduzent punktet seit mehr als 50 Jahren mit einzigartigen Produkten und sichert damit seine Position auf dem Markt ebenso wie wichtige Jobs in der Region. TREPPEN UND Türen Der jüngste Innovationscoup: Robert (li.) und Alexander Wipplinger mit den Wippro-Curve-Türen. Anzeige Fotos: Werk, beha Der inzwischen verstorbene Firmengründer Wilhelm Wipplinger war es, der mit seinem Technik-Geschick den Grundstein für die Wippro-Erfolgsstory legte. Zuerst als Fahrzeugbauer u.a. mit Traktoranhängern erfolgreich, gelang ihm mit der faltbaren Wippro Dachbodentreppe ein echter Innovationscoup: Die eigentlich aus einer räumlichen Not im eigenen Heim heraus entwickelte Aufstiegshilfe wurde zu einem produkttechnischen Dauerbrenner, der – inzwischen natürlich weiterentwickelt – die Kunden noch heute begeistert. Wobei die „Urväter“ der heutigen Wippro Dachbodenstiegen nach wie vor zeigen, was eine echte Mühlviertler Qualitätsarbeit ist: Versehen doch etliche der zu Beginn der 1960er-Jahre verbauten Aufstiegshilfen noch immer zuverlässig ihren Dienst. Robert Wipplinger sen. führte das innovative Unternehmen auf die internationalen Märkte – im Bild stellt er die Produkte Kunden aus Kasachstan vor. Ein besonderer Bogen Gleiches gilt für die in den 1970er-Jahren entwickelten Wippro Rundbogenzargen und die dazu passenden Türen. Auch diese sind nach wie vor in vielen Haushalten zu finden und ein Muster an formschöner Robustheit über Jahrzehnte hinweg. Durch die vom heutigen Seniorchef Robert Wipplinger entwickelte Produktinnovation gelang Wippro nicht nur ein weiterer Verkaufsschlager, sondern auch der Schritt in eine erfolgreiche Unternehmenszukunft. Mit dem Firmenneubau vor Wippro-Treppen waren schon in den 1960er- Jahren gefragt – im Bild Firmengründer Wilhelm Wipplinger (li.) mit seiner Gattin Irmi bei der Präsentation auf einer Messe. den Toren von Vorderweißenbach und den Erfolgen auf den internationalen Märkten spannte das Unternehmen den Bogen zu neuen Höhen. Diese wurden mit den sprichwörtlichen „Türen der Extraklasse“ endgültig erklommen – und die Marktposition nachhaltig abgesichert: Wippro etablierte sich als Top-Player der Branche und machte sich mit Exporterfolgen in Russland, Asien, in den USA oder in viele europäische Staaten einen Namen. Die nächste Kurve... Inzwischen hat in dem Vorzeigeunternehmen die nächste Generation das Sagen – und diese kommt in Sachen Innovation ganz im Geist ihrer Vorgänger um die unternehmerische Kurve: Vor wenigen Wochen stellten Robert und Alexander Wipplinger mit den Curve-Modellen eine völlig neue, in ihrer Art einzigartige Türen-Kollektion vor. Diese überzeugt in Sachen Design und Technik – und verfügt über alle Zutaten, als nächster großer Meilenstein in die Erfolgsgeschichte „made by Wippro“ einzugehen. Dies umso mehr, da die trendigen Designertüren bei den Konsumenten ebenso hervorragend ankommen wie bei den nationalen und internationalen Handelspartnern. Natürlich kann die innovative Türenkollektion auch vor Ort besichtigt werden – im Wippro-Schauraum in Vorderweißenbach gibt es dazu zu den Geschäftszeiten entsprechend Gelegenheit. Und im Internet sind alle Infos auf der neuen Homepage unter www.wippro.at verfügbar. ♦