Aufrufe
vor 1 Monat

Mühlviertel Magazin Themenschwerpunkt Tourismus 2020

22 | TOURISMUS Juli

22 | TOURISMUS Juli 2020 | GUUTE MAGAZIN GUUTE WEGE Wanderführer wartet mit vielen Tipps für Touren im Mühlviertel auf Die Ferien stehen vor der Tür – und damit auch die Hochsaison für Wanderungen. Dabei liegt im Mühlviertel das „GUUTE“ mit zahlreichen Angeboten im wahrsten Sinne des Wortes tatsächlich ganz nah. Viele schöne Touren, die quasi vor der Haustür liegen, sind im Wander- und Freizeitführer „GUUTE Wege“ zusammengefasst. Dieser zeigt, wie Körper, Geist und Seele nachhaltig zu stärken sind. Der Guide mit 26 Touren in der Region zwischen Puchenau und Bad Leonfelden bringt naturverbundenen Personen die abwechslungsreiche Landschaft, herrliche Ausblicke, Kulturattraktionen und kulinarische Angebote näher. Bei allen Touren gehen die Bewegung in beschaulicher Natur und der kulinarische Genuss Hand in Hand. Gastronomie im Zentrum Ein weiterer Schwerpunkt des Guides liegt auf der vielfältigen Angebotspalette der heimischen Gastro-Betriebe. Wandervergnügen pur – so wie hier in der Nähe der Kurstadt Bad Leonfelden – steht im Wanderführer „GUUTE Wege“ im Mittelpunkt. Der Wanderführer „GUUTE Wege“ wartet mit zahlreichen attraktiven Routen in der Region nördlich von Linz auf. Regionale kulinarische Spezialitäten, Hofläden, Bäckereien und Supermärkte sind in dem Buch kompakt zusammengefasst. Zudem werden Attraktionen wie Whisky-Destillerie, Hochseil-Garten, Lebzelterei, Alpakaund Straußenhof oder Tierpark dem Wanderer bzw. Besucher ans Herz gelegt. Der Servicecharakter wird durch die exakte Beschreibung der Anfahrtswege mittels PKW und mit öffentlichen Verkehrsmitteln ergänzt. Den Wanderführer „GUUTE Wege“ gibt’s im Buchhandel, bei GUUTE Betrieben und über den GUUTE Verein um 22 Euro zu kaufen. Dabei ist der Kauf nicht nur in Sachen Wandertouren ein Gewinn: Wer den Guide vorweist, erhält bei etlichen GUUTE Betrieben zusätzlich Vergünstigungen wie Gratis-Eintritte oder kulinarische Schmankerl. ♦ Fotos: GUUTE; TV Mühlviertler Hochland/Helga Baier Spaß an Bewegung Wer seinen Ausflug in die Region Mühlviertler Hochland mit besonderen Aktivitäten verbinden möchte, dem sei der Bewegungspark im Moorwald-Refugium in Bad Leonfelden ans Herz gelegt: Dieser – er befindet sich in unmittelbarer Nähe des Gesundheitsresorts VORTUNA – ist das Herzstück des im Vorjahr neu geschaffenen Erholungsgebietes und lädt u. a. dazu ein, seine Beweglichkeit und die Koordinationsfähigkeiten auf Vordermann zu bringen. Foto: beha-pictures

ENERGIESPARMESSE 2019 GUUTE MAGAZIN | Juli 2020 23 | BAUEN & WOHNEN RAUS AUS DEM ÖL Jetzt in neue Heizung investieren und Förderung abholen Klimaschutz geht uns alle etwas an – und jeder Einzelne kann seinen Beitrag dazu leisten. Etwa durch den Umstieg von einer Ölheizung auf umweltschonende Alternativen. Dank großzügiger Förderungen ist ein Heizungstausch derzeit besonders attraktiv. EXPERTEN Tipp „Pelletsheizungen bzw. Wärmepumpen sind die energieeffizientesten Alternativen zur Ölheizung“ MARTIN GANGLBERGER, INSTALLATEUR Ob Wärmepumpe oder Biomasse: Moderne, umweltschonende Heizsysteme haben der klassischen Ölheizung schon lange den Rang abgelaufen. Wer sein Haus noch mit fossilen Brennstoffen heizt, für den bietet sich jetzt die optimale Gelegenheit für einen Heizungstausch. Denn Bund und Land bieten großzügige Förderungen dafür an. „Wir beraten unsere Kunden gerne bei der Auswahl ihres Heizsystems und bei der Beantragung der möglichen Förderungen“, sagt Installateur Martin Ganglberger. Gerade beim Umstieg von Öl auf alternative Energien seien Biomasse-Heizungen nach wie vor sehr attraktiv. „Der bestehende Öllagerraum kann etwa ganz einfach zum Pellets-Lager werden“, sagt der Experte. In vielen Fällen kann auch nachträglich eine Wärmepumpe zum Einsatz kommen. „Wenig Platzbedarf, hoher Bedienkomfort und günstiger Betrieb sprechen für dieses Heizungssystem“, sagt Ganglberger. Dass die Fördermöglichkeiten von vielen Menschen in Anspruch genommen werden, merkt der Alberndorfer Installateur: „Wir bekommen viele Anfragen und tauschen derzeit viele alte Ölheizungen gegen neue Systeme aus.“ Deshalb ist man auch auf der Suche nach Verstärkung: Der Familienbetrieb nimmt auch heuer wieder einen Lehrling auf. ♦ Wir nehmen einen Lehrling auf! A+++ SCOP = 4,95 Mittleres Klima bei 35°C VLT JAHRE Anzeige „RAUS AUS ÖL“ Bonus 2020 - WÄRMEPUMPE und BIOMASSE + Umstellung eines fossilen Heizungssystems (Öl, Gas, Kohle/Koks-Allesbrenner) auf Holzzentralheizung oder Wärmepumpe. + Die Förderung inkl. Zuschläge beträgt max. 30 % der förderungsfähigen Investitionskosten. + Für eine Biomassezentralheizung können bis zu € 5.000,- beantragt werden. Für die Wärmepumpe vampair bis zu € 4.000,-. Wird eine thermische Sanierung zusätzlich durchgeführt, kann sich die Förderung weiter erhöhen. https://www.umweltfoerderung.at/privatpersonen/raus-aus-oel.html Zusätzlich zu dieser Bundesförderung gibt es auch noch verschiedene Landesförderungen.