Aufrufe
vor 1 Monat

Mühlviertel Magazin Themenschwerpunkt Tourismus 2020

6 | TOURISMUS Juli

6 | TOURISMUS Juli 2020 | GUUTE MAGAZIN Tourismus-Landesrat Markus Achleitner: „Oberösterreich bietet eine große Vielfalt“ Wie die Tourismuswirtschaft die Corona-Krise bewältigt und warum gerade jetzt Oberösterreich das perfekte Urlaubsland ist – darüber sprach das Guute-Mühlviertel Magazin mit Wirtschafts- und Tourismus-Landesrat Markus Achleitner. Die Fragen stellte Bernhard Haudum. Nach dem Corona-Lock-Down läuft der heimische Tourismus langsam wieder an. Wie zufrieden sind Sie mit der Entwicklung in Oberösterreich? Achleitner: Natürlich hat der Lockdown tiefe Spuren in der Tourismuswirtschaft und in der Gastronomie hinterlassen. Aber gerade uns in Oberösterreich kommt derzeit besonders zugute, dass wir die Sehnsucht der Menschen nach Natur und Erholung perfekt stillen können. Ob Entspannung am See, eine Bergwanderung, eine Radtour oder auch Kultur und Kulinarik – Oberösterreich bietet eine große Vielfalt und hat für jeden Gast, für jedes Bedürfnis etwas zu bieten. Neben den Beherbergungsbetrieben hat vor allem die Gastronomie mit größeren Problemen zu kämpfen. Was sagen Sie hier zur aktuellen Situation? Achleitner: Oberösterreichs Tourismusbetriebe haben schon oftmals bewiesen, dass sie sich auf veränderte Rahmenbedingungen einstellen können. Auch wenn sie der Ausfall der vergangenen Wochen besonders hart getroffen hat, ist die Motivation der Betriebe und ihrer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter groß und die Lust am Essen auswärts kommt wieder zurück. Die Gäste erwartet die bewährte oberösterreichische Gastfreundschaft, gleichzeitig haben sie die Sicherheit, dass die Corona-bedingten Vorgaben ernst genommen werden. Die öffentliche Hand hat umfangreiche Hilfspakete für den Tourismus aufgelegt. Wie zufrieden sind Sie mit deren Nutzung und deren Treffsicherheit? Achleitner: Im Rahmen des 50-Milliarden-Euro-Hilfs- und Konjunkturpakets des Bundes war und ist gerade die Tourismusbranche ein Hauptadressat des Kurzarbeit-Modells, zudem wurden über die Österreichische Hotel- und „Drinnen ist nicht draußen. Komm raus und erlebe Oberösterreich.“ – Wirtschafts- und Tourismus-Landesrat Markus Achleitner macht Lust auf den Urlaub in unserem Bundesland. Foto: Land OÖ

GUUTE MAGAZIN | Juli 2020 7 | TOURISMUS Tourismusbank (ÖHT) Überbrückungskredite angeboten. Mit dem Oberösterreich-Paket haben wir zusätzliche Unterstützung geschaffen, etwa indem das Land die Zinsen für diese ÖHT-Kredite übernimmt. Knapp 600 Fälle konnten hier schon positiv erledigt werden, was ein Kreditvolumen von 67 Mio. Euro und einen Landeszuschuss von 2 Mio. Euro bedeutet. 2 Mio. Euro, die das Land übernimmt und nicht die Betriebe bezahlen müssen. Skeptiker befürchten nach der Sommersaison eine Insolvenzwelle im Tourismus. Teilen Sie diese Befürchtung? Achleitner: Die Corona-Krise war und ist eine einmalige Situation, umso schwieriger ist es, solide Prognosen abzugeben. Aber aufgrund der Gästezahlen, der Nachfrage nach Urlaub in Österreich und auch durch meine Gespräche mit Touristikern bin ich zuversichtlich, was den Herbst betrifft. Von der Corona-Krise stark betroffen sind auch die Tourismusverbände. Wie beurteilen Sie hier die aktuelle Lage? Achleitner: Die 19 oberösterreichischen Tourismusverbände erhalten die Tourismusbeiträge, die ihre finanzielle Grundlage sind, aktuell vom Land Oberösterreich ersetzt, weil die Betriebe in den Tourismusgemeinden von den Tourismusbeiträgen befreit wurden. Dadurch erhalten die Tourismusverbände die notwendigen Mittel, um sich voll und ganz auf ihre Kernaufgabe zu konzentrieren, nämlich mit attraktiven Angeboten Lust auf Urlaub in ihrer Region zu machen. Die große Tourismusreform in Oberösterreich ist weitgehend abgeschlossen. Wie zufrieden sind Sie mit den neu geschaffenen Strukturen? Achleitner: Die Corona-Krise war und ist der erste Härtetest für die neuen Strukturen und sie haben diesen sehr gut bestanden. Durch die effizienten Strukturen war zu jedem Zeitpunkt eine enge Abstimmung und ein rasches Handeln möglich. Das Mühlviertel setzt neben Gesundheit stark auf den Radtourismus. Was sagen Sie zu dieser Ausrichtung? Achleitner: Radfahren zählte schon bisher zu den wichtigsten Freizeitaktivitäten der Urlauberinnen und Urlauber in Oberösterreich. Das verstärkt sich jetzt zusätzlich, denn keine andere Sportart vereint die Corona-Vorgaben und ein Natur- und Gemeinschaftserlebnis so perfekt wie das Radfahren. Der Radtourismus wird deshalb immer wichtiger, dementsprechend wird auch das Angebot in ganz Oberösterreich ausgebaut. Ganz besondere Chancen – gerade auch für das hügelige Mühlviertel – bietet der E-Bike-Trend. ♦ COOLER LOOK – PERFEKTE SICHT Neue Sonnenbrillen-Modelle bei Optik Mayer Bad Leonfelden Trendig, hochwertig und aus Österreich: Mit der heimischen Marke J.ATHLETICS hat Optik Mayer pünktlich zum Sommer neue Sonnenbrillen im Sortiment. Extrem-Radfahrer Wolfgang Fasching, Beachvolleyballer Robin Seidl oder Siebenkampf-Vizeweltmeisterin Ivona Dadic – sie alle setzen auf Sonnenbrillen von J.ATHLETICS. Und das nicht nur wegen der supercoolen Designs, sondern vor allem auch wegen der hochwertigen Verarbeitung. „Bei den Sonnenbrillen von J.ATHLETICS werden polarisierende Gläser verwendet, die Lichtreflexe neutralisieren. Gerade im Sommer hat man dadurch nicht nur beste Sicht, sondern hilft auch dem Auge, sich zu entspannen“, weiß Opti- kermeister Michael Mayer. Auch dank anderer Eigenschaften der Brillen gibt der Experte eine klare Empfehlung zum Kauf ab: „Andere Brillen mit Spiegelgläsern haben vier oder fünf Schichten. Bei den Brillen von J.AHTLETICS sind es bis zu zwölf.“ Zudem könne man die Brillen dank 3D-Nasensteg perfekt anpassen. Sportler zeigen sich begeistert von der angenehmen Luftzirkulation und den Anti-Fog-beschichteten Gläsern, die auch unter extremen Bedingungen nicht anlaufen. Auch in puncto Design setzen die neuen Sonnenbrillen im Sortiment von Das Team von Optik Mayer berät gerne bei der Auswahl des richtigen Modells. Optik Mayer Maßstäbe: „Knallige Farben, coole Formen – die Brillen von J.ATHLETICS bestechen durch einen extrem coolen Look“, findet Michael Mayer. Und dank der Vielzahl an Modellen gibt es auch eine breit gefächerte Auswahl: „Am besten, man kommt einfach vorbei und probiert die Brillen. Wir haben mit Sicherheit das richtige Modell auf Lager.“ ♦ www.optikmayer.at OP TIK MAYER BRILLEN UND Öffnungszeiten: Montag bis Freitag: 8.00 bis 12.30 Uhr / 14.00 bis 18.00 Uhr Samstag: 8.00 bis 12.00 Uhr KONTAKTLINSEN T: +43 (0) 7213 / 20520 M I C H A E L M A Y E R O P T I K F A C H B E T R I E B HAUPTPL. 23 . A-4190 BAD LEONFELDEN INFO@OPTIKMAYER.AT . OPTIKMAYER.AT MO-FR: 8.00-12.30 / 14.00-18.00 . SA: 8.00-12.00